Und stets gut behütet sein…

 

 

Minion-Mütze

Minion-Mütze

 

Wie sang in den 80er Jahren schon die Gruppe DÖF (Deutsch-Österreiches Feingefühl) :

Und ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt…. Und so ist es wirklich. Ich düse durchs Internet-Universum auf der ständigen Suche nach Anregungen für meine Handarbeitsprojekte. Und PC, Tablet, Smartphone und sonstiges technisches  Gedöns sind meine Raumschiffe auf dem Weg zu erforschenden Blogs und Webseiten. Und ich schwör’s – ich werde fündig auf bewohnten Welten mit so tollen Namen wie Ravelry.com, Etsy, DaWanda und Pinterest. Da finde ich Dinge, die die Welt nicht braucht und ich auch nicht,  aber mein strickendendes Herz zum Rasen bringen, den Blutdruck in beängstigende Höhen treiben und den nächsten Arztbesuch schon vorprogrammieren. (Besucht mich mal auf Pinterest). Hier gibt es einfach alles und KOSTENLOS! ☺☺☺

Zitat: „Das Internet lügt nie“. (Johann Wolfgang von Goethe 1853)


Doch Vorsicht! Hier in diesem Hyperraum lauern Gefahren – in Form von Würmern, Viren, Botnets und Phishing, sowie Abo-Fallen, die die PCs krank machen, verseuchen und schlimmstenfalls töten. Der Schrottplatz ruft!

Um uns davor zu behüten haben wir die Men in Black mit so klangvollen Namen wie Norton, McAfee oder Kaspersky engagiert. Das gibt uns Sicherheit.

Aber auch wir Anwender (ourselves) vor den Geräten sind nicht sicher. Der Winter naht, langsam zwar, aber er kommt. Mit Bakterien und Viren, Husten und Fieber im Gepäck. Und was tun wir dagegen? Wir haben keine Men in Black, die uns behüten, aber die richtige Winterverpackung könnte schon ein wenig schützen.

Mützen, Hüte, Schals, dicke Jacken etc. sind angeraten. (Be-Hüten)

Vor einiger Zeit habe ich angefangen, aus Wollresten, die mangels Masse zu nichts anderem mehr zu gebrauchen waren, Mützen zu stricken, zu häkeln oder zu filzen. Die ersten Modelle sahen durchweg wie Kaffeewärmer aus, und dazu verwende ich sie auch heute noch. Die Kaffeekannen werden dadurch aber auch nicht attraktiver. Die nächsten Produkte hatten eine frappante Ähnlichkeit mit Obstkörben. Diese habe ich wild entschlossen verschenkt. Zum Geburtstag an Bekannte, die ich eh‘ nicht so besonderns mag. Und was soll ich sagen? Dort stehen die Dinger tatsächlich als Obstkorb auf dem Tisch – und die Beschenkten mögen wenigstens mich.  Wegen des handmade Präsentes der ach, soooo lieben Liese! ♥♥♥

Na, wenn die wüßten?

Ich habe mal aus meinem Gruselkabinett (sprich: Handarbeitskorb) einige Mützen ausgegraben.

Mein Favorit:  Die Gehirnmütze. Sie beweist eindeutig, dass es nicht immer darauf ankommt, was man im Kopf hat, sondern was man drauf hat.

Tschüss! Man liest sich.

Eure Strickliese! ♥♥♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s