Winterzeit ist Kuschelzeit!

 

 

 

Gehäkeltes Blumenkissen

Gehäkeltes Blumenkissen

 

Ja, meine Lieben, gibt es etwas Schöneres in der dunklen Jahreszeit, wenn es draußen so richtig ungemütlich, regnerisch, schmuddelig oder knackig kalt ist, als sich gemütlich auf dem Sofa zu lümmeln und die Seele baumeln zu lassen? Dazu ein aromatisches Heißgetränk, nach winterlichen Gewürzen duftend, auf dem Beistelltisch zwischen Schokolade und Keksen geparkt. Im TV läuft eine Krimiserie – ja, nicht gerade meine Lieblingsserie – aber immerhin Wilsberg. Zum Chillen reicht der gerade so la la.

grkaffee

Gut, aber was passiert, wenn der „beste Ehemann der Welt“ ein komplettes Sky-Abonnement sein eigen nennt und nur ein Fernsehgerät in der Wohnung zu finden ist? Das ist ganz gefährlich! Ehrlich!

Aber im Moment sitzt dieser „beste Ehemann der Welt“ wie immer – Gott sei Dank! – vor seinem PC im Arbeitszimmer (eigentlich im Schlafzimmer, aber nur vorübergehend). Und da sitzt er schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Ich hoffe, er ist noch nicht am Stuhl angewachsen oder inzwischen verstorben. Einmal nachschauen, okay, alles bestens! Jetzt kann ich in aller Ruhe „Wilsberg und Ekki Talkötter“ geniessen! Super!

Aber! Aber! Aber! Es ist hart, denn manchmal schlägt das Schicksal unerbittlich zu. Und zwar dieses Mal in Form meiner Spülmaschine „Minna“. Diese hat gerade das dreckige Geschirr geschafft und piepst nun unaufhörlich vor sich hin, weil sie ausgeräumt werden möchte. Piep, piep, piep, piep…. das Ganze natürlich viel, viel lauter und schriller.

„Gib‘ endlich Ruhe, du blödes Ding!“ fluche ich innerlich. Das Ding scheint auf Telepathie nicht zu reagieren und pfeift weiterhin fröhlich vor sich hin, und – wie ich meine – noch lauter als vorher, nur um mich zu ärgern. Tja, da hilft tatsächlich nur eines: Aufstehen und die Minna ausschalten! Ist eigentlich nur eine Aktion von ca. 1 Minute Dauer.

Aber jetzt kommt’s! Ich habe meinen Chillplatz auf dem Sofa noch nicht wieder erreicht, da sehe ich schon (und höre es auch) wie sich Manuel Neuer und seine anderen Bayernstrategen mit dem Verein für Leibesübungen Bochum um den DFB-Pokal streiten. Und zwar auf meinem Wilsberg-Bildschirm, das ist doch nicht zu fassen! Ich war wirklich nur eine klitzekleine Sekunde in der Küche!

„Schatz, ich dachte, du wolltest nicht mehr gucken. Du warst auf einmal verschwunden, ich habe dich die ganze Zeit schon gesucht.“ (Ist der Weg zu meiner Küche etwa das Bermuda-Dreieck?) „Und außerdem kennst Du den Film doch schon…oder? Wann komme ich schon mal dazu, ein Fußballspiel zu sehen!“  

Ach ja, was soll das denn jetzt?

„Also, mein entzückendes Lockenköpfchen!“ (mein Mann hat ab Stirn aufwärts mittlerweile, na, wie soll ich das sagen, mehr Kopfhaut als Skalp). „Du ziehst Dir generell die erste Bundesliga, die zweite Bundesliga, die Champions League, den DFB-Pokal, den Was- weiß-ich-für-Pokal, die englische Premier League, die italienische und spanische Liga  und sogar die türkische Süper Lig rein. Und auch die Fernsehübertragungen von Menschen, die auf irgend einem Acker auf diesem Planeten hinter einem Ball her rennen!“

wm-si-3

Man merkt, ich bin nicht sonderlich erfreut über diese Störung in meiner Wohlfühlphase. Aber zur Diskussion fehlt mir jetzt einfach die Motivation. Schön und gut, mache ich das Beste aus der Situation. Das heißt: Ich entspanne mich nicht nur mit meinem Heißgetränk, sondern auch mit meinen heißgeliebten Handarbeiten. Und da ja – wie gesagt- Kuschelzeit ist werde ich mir kuschelige Wohlfühlkissen häkeln. Gesagt, getan! Wollkorb auf und die Häkelnadel auf Betriebstemperatur gebracht. Und während ich vertieft und Maschen zählend vor mich hin häkele, stelle ich fest, dass mein Mann sich – trotz Fußball – wieder an seinen PC verzogen hat. Dieser Schurke!

PC-Junkie

Zum Umschalten auf den Krimi ist es jetzt eh‘ zu spät. Nur Anfang und  Ende eines Film zu schauen, das ist definitiv nichts für mich! Darum mache ich es mir mit Marcel Reif, dem Sportmoderator und der anschließenden Sportanalyse gemütlich und häkele mein Kissen weiter. Es ist nahezu fertig, als die Bayern mit einem 0:3 Sieg vom Platz gehen.

Und die Moral von der Geschichte: Manchmal hat es auch etwas Gutes, so einen (Fußball-)verrückten „besten Ehemann der Welt“ zu Hause zu haben.bravo

Tschüss!Adé

Eure Anneliese

Ich habe von den Kuschelkissen mal ein paar Bilder mitgebracht. Und wie man diese Dinger macht steht im Anleitungsteil. Für das Kissen aus Granny Squares muss ich die Anleitung noch schreiben. Kommt aber!

 

 

 

 

 

 

        

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s